7 min read

In einigen Regionen und Gesellschaften auf der Welt verschlechtern sich die Gesundheit und der Zustand der Umwelt. Können Roboter hier helfen? In dieser fünfteiligen Serie werfen wir einen Blick auf Unternehmen rund um die Welt, die die Technologie zum Wohle der Menschheit einsetzen möchten.


Trotz ihrer atemberaubend schönen Landschaften sehen sich auch Australien und Neuseeland der Herausforderung gegenüber, ihre einzigartige Umwelt zu erhalten und das Wohlbefinden ihrer Bürger zu steigern.

Companies using robotics and AI in Oceania

Quelle: Ioannis Oikonomou


Von Küsten und Lehrplänen bis zu psychischer Gesundheit und Gesundheitsfürsorge – in Ozeanien helfen KI und Robotertechnologie überall.

Wir werfen einen Blick auf einige Unternehmen, die in neue Möglichkeiten investieren, unserem Planeten zu helfen und die Welt von morgen mithilfe von Robotik und KI friedlicher, gesünder und produktiver zu gestalten.

KI hilft bei der Bewältigung von Stress am Arbeitsplatz

Unternehmen Uprise

Land: Australien

Branche: Gesundheit

Produkt: KI-basierte App für Leistungs- und Stressmanagement

Die psychische Verfassung am Arbeitsplatz ist immer noch ein Tabuthema. Mit Uprise erhalten Mitarbeiter kognitive Verhaltenstherapie schnell und einfach über ihr Smartphone.

Zunächst führt der Mitarbeiter eine einminütige Überprüfung seiner psychischen Verfassung durch. Dann wird ihm ein einmonatiges digitales Programm angeboten, um Stress abzubauen und die Konzentration zu verbessern.

Der Kurs wird zunächst zusammen mit einem ausgebildeten Psychologen durchgeführt. Im Laufe der Zeit wird die KI der App intelligent genug, um den Kurs ohne Trainer durchzuführen. Die App kann auch bestimmen, inwiefern ein Eingreifen erforderlich ist.

„Es kann wirklich schwierig sein, Menschen dazu zu bringen, etwas für ihre psychische Verfassung zu tun, aber wenn man den Einstieg leicht macht, kann man sie ins Boot holen und etwas erreichen.“

– Dr. Jay Spence, CEO, Uprise (über Business Insider Australia)

Sensoren für intelligentere Städte

Unternehmen Ecospectral

Land: Australien

Branche: Energie

Produkt: Energiesparende Sensorlösung, bei der Systeme automatisch entsprechend der Nutzung eingestellt werden

Mit Unterstützung von KI-Forschern der Universität von Canberra in Australien hat Ecospectral ein System entwickelt, das KI bei der Heizung und Beleuchtung im Smart Home anwendet. Daten wie die Position von Personen in einem Gebäude werden in Echtzeit zur Verfügung gestellt. Thermostate, Leuchten und andere energieintensive Hardware kann sehr fein eingestellt werden.

„Ich habe in der Nähe des Weißen Hauses gewohnt und konnte nicht fassen, wie anfällig das Energiesystem war. Irgendwann hatte ich genug davon, im 21. Jahrhundert bei Kerzenlicht zu lesen. Also überlegte ich, ob mein Haus nicht Energie je nach meinem Aufenthaltsort und meiner Tätigkeit verwenden und sie auch für Stromausfälle speichern könnte. Das setzte ich also um. Ich baute das System für mein Zuhause und entwickelte es so, dass es skalierbar war. Das ist jetzt das BRIM-System für intelligente Städte.“

– David Keightley, CEO, Ecospectral (über CBR Innovation)

Fortschrittliche KI für die medizinische Diagnostik

Unternehmen Presagen

Land: Australien

Branche: Gesundheitswesen

Produkt: Plattform, die Deep Learning, maschinelles Sehen, Physik und Statistik für medizinische Diagnosen verwendet

Die medizinische Diagnoseplattform des Unternehmens vereint Deep Learning, maschinelles Sehen und andere Technologien, um große Mengen medizinischer Bilddaten zu analysieren und so genaue medizinische Diagnosewerkzeuge zu entwickeln. Die Plattform wurde bereits von Life Whisperer verwendet, einem Startup das KI verwendet, um gesunde Embryos bei der In-vitro-Fertilisation auszuwählen.

„Es geht darum, mithilfe von KI und großen Datenmengen Medizinern zusätzliche Unterstützung bei der Diagnose basierend auf medizinischen Bilddaten zu bieten und die Entscheidungsfindung und Effizienz in Kliniken zu verbessern.“

– Dr. Michelle Perugini, Mitgründerin, Presagen

Seegängige Roboter zur Überwachung der Ozeane

Unternehmen Australian Institute of Marine Science (AIMS)

Land: Australien

Branche: Umwelt

Produkt: Schwimmende und fliegende Roboter auf dem Meer zur besseren Überwachung des Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef ist das größte Meeresschutzgebiet der Welt, mit einer Fläche, die ungefähr der von Japan oder Italien entspricht. Die Überwachung dieser Welterbestätte ist eine bedeutende Aufgabe für Forscher und Taucher. AIMS hat jedoch vor Kurzem Tests mit einem seegängigen Roboter durchgeführt, der diese Aufgabe sehr viel einfacher und sicherer machen könnte. Mit einer Hyperspektralkamera ausgestattet kann der Blue ROV2 bis zu 100 m tief tauchen und mehr als 270 Farbbereiche erfassen. Somit müssen sich Taucher nicht mehr in gefährliche Situationen begeben.

„Diese Roboter werden es unseren Meereskundlern bald ermöglichen, sich auf die wichtige Aufgabe, den Riffs zu helfen, zu konzentrieren.“

– Melanie Olson, Technology Transformation Leader, AIMS

Quelle: Ioannis Oikonomou


Können Roboter Menschen dabei helfen, Gesundheits- und Umweltprobleme anzugehen? 

Companies using robotics and AI in Oceania

KI unterstützt Schüler und Studenten im Mathematikunterricht

Unternehmen Jaipuna (ehemals Osnova)

Land: Neuseeland

Branche: Bildung

Produkt: App-basierte Nachhilfe mit individuellem Feedback

Das Nachhilfe-Unternehmen Jaipuna hat eine KI-basierte App entwickelt, mit der Schüler den Mathematikunterricht besser meistern können. Im Gegensatz zu anderen Systemen gibt die App namens Amy spezifische Ratschläge basierend auf den Antworten der Schüler. Dazu gehören individuelles Feedback zu häufigen Fehlern und Vorschläge zu den Bereichen, in denen die Schüler sich verbessern müssen. Dieser individualisierte Unterricht ist vielleicht genau das, was viele Schüler bei Schwierigkeiten brauchen, um Fortschritte zu machen.

„Wir wollten die Lernerfolge der Schüler verbessern, indem wir ihnen einen Nachhilfelehrer zur Seite stellen, der immer für sie da ist, egal ob in der Schule oder zu Hause.“

– Raphael Nolden, Gründer, Jaipuna (über Future Five)

Von Küsten und Lehrplänen bis zu psychischer Gesundheit und Gesundheitsfürsorge – in Ozeanien hilft die Technologie überall.

Im nächsten Teil dieser Serie erfahren Sie, an welchen Robotik- und KI-Projekten Unternehmen in Afrika aktuell arbeiten.